KINDERRECHTE – ihre Rechte, unser Auftrag

!!! Auch der Kinderrechtekongress ist von der Corona-Pandemie betroffen. Der ursprünglich geplante Kongress 2020 wird um ein Jahr auf den 16./17. September 2021 verschoben !!!

                                           


Gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern wie z.B. dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration und der Kinderrechtebeauftragten Miriam Zeleke halten wir an unserem Vorhaben des Kinderrechtekongresses in Kassel fest.

Detailinformationen zum Kongress erhalten Sie hier, sobald die Planungen wieder anlaufen können.

 

"aufwachsen-gerecht-gestalten • Kinderrechte in Alltag und Politik"
 

Kinder sind einerseits vollwertige Akteure ihres eigenen Lebens vom ersten Tag an, also Träger aller Grundrechte aus unserer Verfassung, wie andererseits in besonderer Weise schutzbedürftig - je jünger, desto mehr. Daher der spezifische Aufschlag einer Kinderrechtskonvention als Konkretisierung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte für eine besonders schutzbedürftige Gruppe.

Eine von den Kinderrechten ausgehende Politik muss daher auch beides sein:     

  • Politik mit und von Kindern als vollwertige Akteure ihrer Interessen, mit Formaten und Konzepten, die dieses Versprechen auch real einlösen: Kindern die Formulierung, Vertretung und Durchsetzung ihrer Interessen tatsächlich ermöglichen - in diesem Sinne eine Politik von Kindern.

  • und eine Politik für Kinder, eine Politik also, die in generationaler Verantwortung Erwachsener dafür sorgt, fundamentale Interessen der nachwachsenden Generationen zu vertreten; dieses betrifft „gelingendes Aufwachsen“, aber auch Handeln und Denken im Sinne von Nachhaltigkeit für in Zukunft lebende Kinder und junge Menschen.

Beide Politikperspektiven müssen die Tatsachen sozialer Ungleichheit zur Kenntnis nehmen, unter anderem wie gerade Armut in ihren vielfältigen Ausprägungen für das „Nichtgelingen“ von Aufwachsen ursächlich sein kann. 

Der Kongress will Raum und Rahmen bieten, über Bedeutung und Praxis der Kinderrechte zu debattieren, und kritisch danach fragen, was und wie in Recht gegossene Kinderrechte konkret dazu beitragen, allen Kindern ein gelingendes Aufwachsen zu ermöglichen.